Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)

"Bach ist Anfang und Ende aller Musik." (Max Reger); "Was Newton als Weltweiser, war Bach als Musiker." (Christian Friedrich Daniel Schubart); "Meine Liebe zu Bach ließ mich Musiker werden. Alles was mich interessierte, war von ihm geprägt. Bach war der größte Nonkonformist der Musikgeschichte." (Glenn Gould)

„Nicht Bach, Meer sollte er heissen“, - mit diesem Wortspiel charakterisierte Ludwig van Beethoven Johann Sebastian Bach. Hundert Jahre später sagte der russische Komponist Schostakowitsch: „Bachs Musik ist der Gipfel der Musikkunst der Welt“. Das ist das Urteil zweier Männer, die selbst zu den ganz Grossen der Musikwelt gehören.

Johann Sebastian Bach war von 1723 bis zu seinem Tod 1750 Kantor in der Thomaskirche zu Leipzig. Zu seinen Aufgaben im Dienst der Stadt und der Kirche gehörte auch der Unterricht und die Ausbildung der vierundfünfzig Jungen des Thomanerchores. Das belastete Bach stark und brachte wenig Einkommen. Es war für ihn schwer, seine grosse Familie vernünftig zu ernähren.

Bach schuf ein umfangreiches Werk, zu dem die Brandenburgischen Konzerte, die Matthäus-Passion und 300 Kantaten gehören. Musiker und Orchester aus aller Welt pflegen seine Musik. In der Thomaskirche Leipzig wurde Johann Sebastian Bach zur letzten Ruhe gebettet.

Bachs Geburtshaus in Eisenach

Bachdenkmal in Eisenach

Altes Bachdenkmal in Leipzig

Neues Bachdenkmal in Leipzig vor der Thomaskirche

Сделать бесплатный сайт с uCoz