Ludwig van Beethoven (1770 - 1827)

"Beethoven begreift in sich die ganze, runde, komplexe Menschennatur. Niemals hat ein Musiker von der Harmonie der Sphären, dem Zusammenklang der Gottesnatur, mehr gewußt und mehr erlebt als Beethoven." (Wilhelm Furtwängler); "Beethovens Musik bewegt die Hebel des Schauers, der Furcht, des Entsetzens und erweckt jene unendliche Sehnsucht, die das Wesen der Romantik ist." (E. T. A. Hoffmann); "Diese Kämpfer- und Siegernatur, die wir Beethoven nennen, ist eine Quelle, aus der man das ewige Leben trinken kann." (Richard Wetz)

Der weltberühmte deutsche Komponist Ludwig van Beethoven wurde am 17. Dezember 1770 in Bonn geboren. Er wuchs in bescheidenen Familienverhältnissen auf. Mit 5 Jahren musizierte er sehr gern. Der Junge war sehr begabt. Schon mit 8 Jahren gab der kleine Ludwig sein erstes Konzert. Das Konzert hatte sehr grossen Erfolg. Das Publikum sprach viel vom Wunderkind.

Aber Ludwig musste noch viel lernen. Er besuchte die Schule und lemte Lesen, Schreiben, Rechnen und fremde Sprachen. Jeden Tag spielte er auch viele Stunden Klavier. Schon mit 12 Jahren musste der Junge im Orchester spielen und Geld verdienen.

Damals war Wien, die Hauptstadt Österreichs, das Zentrum der musikalischen Kultur in Europa. Dort lebte einer der größten Musiker aller Zeiten Wolfgang Amadeus Mozart. Ihn wollte Beethoven sehen, sein Spiel wollte er hören, sein Schüler wollte er sein.

Endlich hatte Beethoven die Möglichkeit, nach Wien zu reisen. Er war damals 16 Jahre alt. Das meisterhafte Spiel des jungen Musikers machte auf Mozart einen grossen Eindruck. "Dieser junge Mensch hat eine grosse Zukunft. Von ihm spricht einmal die Welt", so sagte Mozart zu seinen Freunden. Diese Worte wurden Wirklichkeit. Der Meister hatte sich nicht geirrt.

In Wien schrieb Beethoven viele bekannte Werke. Hier schuf er seine Oper "Fidelio" und seine 9 Sinfonien. Beethovens 3. Sinfonie heisst die "Heroische". Als "Helden" dieser Sinfonie hatte Beethoven zuerst Napoleon Bonaparte gedacht. Nachdem sich aber Napoleon zum Kaiser erklärt hatte, zerriss Beethoven das Titelblatt mit der Widmung: "Bonaparte". Hier, in Wien entstand auch seine wunderschöne "Mondscheinsonate".

Beethoven liebte die Werke von Goethe sehr. Er vertonte mehrere Gedichte Goethes. Er war von Goethes "Egmont" begeistert und komponierte Musik zu diesem Theaterstück. Die kraftvolle Musik gefiel Goethe so gut, dass er sie in Weimar aufführte.

Ludwig van Beethoven starb am 26. März 1827 in Wien. In seiner Heimatstadt Bonn kann man auf dem Munster-Platz das Beethovendenkmal besichtigen. Und in der Bonngasse, 20 kann man sein Geburtshaus besuchen. Beethoven gehört der ganzen fortschrittlichen Menschheit. Er hat seine Musik für alle Völker geschaffen.

Beethovens Geburtshaus in Bonn

Beethovendenkmal in Bonn

Beethovendenkmal in Frankfurt am Main

Beethovendenkmal in Nürnberg

Сделать бесплатный сайт с uCoz