Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)

"Goethe hält durch die Macht seiner Werke die Entwicklung der deutschen Sprache wahrscheinlich zurück." (Franz Kafka); "Goethe war der größte Deutsche, nicht nur der größte deutsche Dichter." (Karl Marx und Friedrich Engels); "Wer dichten will, der täte gut, er macht' es so, wie Goethe tut!" (Erich Mühsam)
Friedrich Schiller. Zu dieser Zeit befreundeten sich die Dichter noch nicht. Erst später wurden sie treue Freunde.

In den Jahren 1786 — 1788 lebte Goethe in Italien, wo er Neapel, Palermo (auf Sizilien), Florenz und Mailand besuchte. Über ein Jahr lebte er in Rom. Am 18. Juni 1788 kehrte er wieder nach Weimar zurück. Bald darauf lernte er Christiane Vulpius kennen, die ihm 1789 den Sohn August gebar, das Einzige von fünf seinen Kindern, das am Leben blieb.

Goethe war auch mehrmals in Berlin bei den Aufführungen seiner Theaterstücke. Als er sich mit Schiller befreundete, kam er oft nach Jena, wo Schiller wohnte. Im hohen Alter machte Goethe öfters Reisen an den Rhein.

Johann Wolfgang von Goethe starb in Weimar am 22. März 1832 im Alter von 82 Jahren. Er gilt als der genialste Dichter des Sturm und Drangs. Für sein langes Leben schuf er Hunderte von hervorragenden Werken. Die bekanntesten davon sind "Die Leiden des jungen Werthers", "Götz von Berlichingen", "Nathan der Weise" und natürlich der "Faust", den Goethe im Laufe von 57 Jahren (1773—1831) schrieb.

Über allen Gipfeln

Über allen Gipfeln
Ist Ruh,
In allen Wipfeln
Spürest du
Kaum einen Hauch;
Die Vögelein schweigen im Walde.
Warte nur, balde
Ruhest du auch.
Горные вершины

Горные вершины
Спят во тьме ночной;
Тихие долины полны свежей мглой;
Не пылит дорога,
Не дрожат листы...
Подожди немного,
Отдохнёшь и ты.

(Перевод М. Ю. Лермонтова)
Mignons-Lied

Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn,
Im dunkeln Laub die Goldorangen glühn,
Ein sanfter Wind vom blauen Himmel weht,
Die Myrte still und hoch der Lorbeer steht,
Kennst du es wohl? Dahin! Dahin
Möcht ich mit dir, o mein Geliebter, ziehn!

Kennst du das Haus? auf Säulen ruht sein Dach,
Es glänzt der Saal, es schimmert das Gemach,
Und Marmorbilder stehn und sehn mich an:
Was hat man dir, du armes Kind, getan?
Kennst du es wohl? Dahin! Dahin
Möcht ich mit dir, o mein Beschützer, ziehn!

Kennst du den Berg und seinen Wolkensteg?
Das Maultier sucht im Nebel seinen Weg,
In Höhlen wohnt der Drachen alte Brut,
Es stürzt der Fels und über ihn die Flut:
Kennst du ihn wohl? Dahin! Dahin
Geht unser Weg; o Vater, laß uns ziehn!

Миньона

Ты знаешь край лимонных рощ в цвету,
Где пурпур королька прильнул к листу,
Где негой Юга дышит небосклон,
Где дремлет мирт, где лавр заворожён?
Ты там бывал? Туда, туда,
Возлюбленный, нам скрыться б навсегда.

Ты видел дом? Великолепный фриз
С высот колонн у входа смотрит вниз,
И изваянья задают вопрос:
Кто эту боль, дитя, тебе нанёс?
Ты там бывал? Туда, туда
Уйти б, мой покровитель, навсегда.

Ты с гор на облака у ног взглянул?
Взбирается сквозь них с усильем мул,
Драконы в глубине пещер шипят,
Гремит обвал, и плещет водопад.
Ты там бывал? Туда, туда
Давай уйдём, отец мой, навсегда!

(Перевод Б. Л. Пастернака)  

(Перевод Ф. И. Тютчева здесь)

Gefunden

Ich ging im Walde
so für mich hin,
und nichts zu suchen,
das war mein Sinn.

Im Schatten sah ich
ein Blümchen stehn,
wie Sterne leuchtend,
wie Äuglein schön.

Ich wollt' es brechen,
da sagt' es fein:
„Soll ich zu Welken
gebrochen sein?"

Ich grub's mit allen
den Würzlein aus,
im Garten trug ich's
am hübschen Haus.

Und pflanzt' es wieder
am stillen Ort;
nun zweigt es immer
und blüht so fort.
Нашёл

Бродил я лесом...
В глуши его
Найти не чаял
Я ничего.

Смотрю, цветочек
В тени ветвей,
Всех глаз прекрасней,
Всех звёзд светлей

Простёр я руку,
Но молвил он:
«Ужель погибнуть
Я осуждён?»

Я взял с корнями
Питомца рос
И в сад прохладный
К себе отнёс.

(Перевод И. Миримского)

Dieses ist das Bild der Welt,
Die man für die beste hält:
Fast wie eine Mördergrube,
Fast wie eines Burschen Stube,
Fast so wie ein Opernhaus,
Fast wie ein Magisterschmaus,
Fast wie Köpfe von Poeten,
Fast wie schöne Raritäten,
Fast wie abgesetztes Geld
sieht sie aus, die beste Welt.

Das Göttliche

Edel sei der Mensch,
Hilfreich und gut!
Denn das allein
Unterscheidet ihn
Von allen Wesen,
Die wir kennen.
Божественное

Прав будь, человек,
Милостив и добр;
Тем лишь одним
Отличаем он
От всех существ
Нам известных.

(Перевод М. Танаевой)

Goethes Geburtshaus in Frankfurt am Main

Goethehaus in Weimar

„Goethehäuschen“ in Ilmenau

Christiane Vulpius

Сделать бесплатный сайт с uCoz